Home   //  Vorsorgetipps für den Mann  //

Vorsorgetipps für den Mann

Richtige Ernährung: Du bist was Du isst!

Mit zunehmendem Alter braucht der Körper weniger Energie. Die Essgewohnheiten müssen diesem verminderten Bedarf angepasst werden – was leider selten passiert. Das überschüssige Fett bedeutet eine Mehrarbeit für Herz und Blutkreislauf, belastet die Wirbelsäule und beeinflusst den Hormonspiegel des Mannes.

Ernährungspyramide Empfohlen werden Nahrungsmittel, die reich an Vitaminen, Spurenelementen Antioxidantien (Zellschutz), Phytoöstrogene (pflanzliche Hormone) und Mineralien sind. Vor allem Vollkornprodukte, Gemüse (besonders Tomaten, Broccoli, Soja, Karotten, Rotkraut, Kohlsprossen, Knoblauch), in geringerem Ausmaß Milchprodukte und Fleisch (Fisch, Geflügel). Bei der Zubereitung sollen tierische Fette vermieden, statt dessen kaltgepresste pflanzliche Öle (Kürbiskern, Oliven) verwendet werden.

Trinken

Pro Tag sollten dem Körper etwa 2 Liter Flüssigkeit zugeführt werden, in erster Linie in Form von Wasser, ungesüßten Fruchtsäften und Tee. Kaffee und Alkohol regen die Harnproduktion an und dürfen daher nicht dazugezählt werden. Der Flüssigkeitsverlust durch Schwitzen (Sport, Arbeit, sommerliche Temperaturen) sollte zusätzlich ausgeglichen werden. Da das Durstgefühl mit zunehmendem Alter abnimmt, ist es ratsam, sich schon rechtzeitig Trinkgewohnheiten anzutrainieren oder Gedächtnisstützen, wie eine vorbereitete Kanne Tee oder Wasserflasche, einzurichten.

Bewegung (Fitness-Training)

Neben bewusster Ernährung spielt Bewegung eine große Rolle. Besonders empfohlen werden Ausdauersportarten wie Laufen, Schwimmen, Radfahren oder (Nordic) Walking. Auch Krafttraining sollte ein Bestandteil des Fitnessprogramms sein.

Einmal ist keinmal.

Ideal wäre ein Bewegungsausmaß von Mindestens 3x pro Woche 40 Minuten mit 60 – 80% der maximalen Herzfrequenz (Faustregel: 220-Lebensalter). Vor Trainingsbeginn sollten Sie unbedingt Ihren Hausarzt aufsuchen und Ihr individuelles Trainingsprogramm mit diesem absprechen.